Vielleicht schon mal davon gehört, dass mit Krautblatt-Umschlägen Schwellungen behandelt werden können?

Wenn Sie es bei passender Gelegenheit mal ausprobieren möchten, nachfolgend ein Vorschlag wie es geht.

Man nehme ein paar Weißkohlblätter, schneide den harten Strunk in der Mitte heraus und walke mit einem Nudelholz (es geht auch mit einer Flasche) die Blätter platt. Durch das Aufbrechen der Blätterzellen wird Blättersaft freigesetzt.

Diese gewalkten Blätter werden dann 2-lagig rundherum auf den geschwollenen Bereich (z.B. Gelenk) gelegt und mit einer elastischen Binde fixiert.

Bevorzugt macht man das abends und lässt diesen Verband über Nacht dran. Nach dem Abwickeln wir der Bereich mit einem hautfreundlichen Öl eingerieben.

Wie oft man das machen muss/soll?
Täglich solange, bis die Schwellung verschwunden ist. Funktioniert in den meisten Fällen und „natürlich“ ohne Nebenwirkungen.