Bob, the guinea pig

Wenn Kinder ein Meerschweinchen haben (meistens sind es zwei), dann nicht nur zum Anschauen sondern vor allem zum Schmusen. Der dabei enge Kontakt mit den Tieren kann aber problematisch sein.

Gar nicht so selten sind nämlich neu erworbene Meerschweinchen von einem Hautpilzerreger befallen, den sie an die anderen Meerschweinchen aber vor allem auch an den Menschen übertragen. Die entzündeten Hautreaktionen sind beim Menschen vor allem an den Wangen, am Kinn, am Hals und gelegentlich an den Händen lokalisiert.

Was tun?
Infizierte Tiere müssen von einem Tierarzt behandelt werden. Erkrankte Tierbesitzer werden von ihrem Arzt ein geeignetes Pilzmittel zum Auftragen erhalten.
Damit es erst gar nicht soweit kommt, sollten Meerschweinchen, bevor sie in die Familie kommen, gezielt auf Hautprobleme untersucht werden. Haarausfall, Schuppen-und Krustenbildungen sind Anzeichen für eine Mykose. (Winfried Miller)
Mehr dazu hier