Protein-rich FoodsAus Studien der letzten Jahre ist bekannt, dass sich eine Fettleber bei Menschen, die keine Alkohol-bedingte Leberverfettung haben, bereits nach relativ kurzer Zeit wieder deutlich „entfettet“, wenn sich die Betroffenen betont eiweißreich ernähren.

Die Gefahr für eine Erkrankung der Herzkranzgefäße (koronare Herzkrankheit), mit der Folge eines Herzinfarkts, sowie der Entwicklung eines Typ 2 Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist bei einer Fettleber hoch.

Es gibt derzeit keine etablierte medikamentöse Therapie zur Reduktion einer Fettleber. Deshalb wird den Betroffenen seit Jahren nahegelegt sich sportlich zu betätigen sowie die Ernährung in Richtung eiweißreiche Kost zu ändern.

Welche Art von Eiweiß ist dafür besser geeignet? Tierisches oder pflanzliches Eiweiß?
In einer aktuelle Studie am Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) ist man diese Frage nachgegangen. Ergebnis: Es spielt keine Rolle, ob Sie tierisches oder pflanzliches Eiweiß essen; durch beide Eiweißquellen konnte die Fettleber deutlich verringert werden. Wichtig dabei ist, dass die tägliche Gesamtkalorienmenge durch den Verzehr von zusätzlichem Eiweiß nicht erhöht wurde.

Nicht nur das verfettete Lebergewebe wurde regeneriert, es besserten sich auch die Blutfettwerte durch die eiweißreiche Kostform. Negative Auswirkungen auf die Nierenfunktion oder den Zuckerstoffwechsel konnten nicht festgestellt werden.

Aus eigenen Erfahrungen mit einer eiweißbetonten Kostform bei Patienten kann ich sagen, dass der Anteil der langsam freisetzenden Kohlenhydrate (z.B. in Vollkornprodukten) an der aufgenommenen (gegessen und getrunken) Gesamtenergiemenge pro Tag bei maximal 30% liegen sollte. Der Eiweißanteil sollte 50% betragen, der Fettanteil 20% (d.h., mehr Nüsse als Wurst essen!).

Tierische Eiweißquellen kennen wir alle: Fleisch, Fisch, Milchprodukte
Bei pflanzlichen Eiweißquellen tun sich die meisten Menschen schon schwerer. Wertvolle Quellen für pflanzliches Eiweiß sind: Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen), Lupineneiweiß, Sojaeiweiß und Seitan.
Es gibt in der Zwischenzeit eine Fülle an Rezeptvorschlägen für die Zubereitung von pflanzlichem Eiweiß (meist aus der veganen Küche).
(WM)