Es gibt seit vielen Jahrzehnten die verschiedensten „sicheren“ Tipps zum Abnehmen. Mehr oder weniger funktionieren die meisten dieser Empfehlungen, zumindest für einen überschaubaren Zeitraum. Das Problem ist, nicht wieder an Gewicht zuzunehmen.

Nachfolgend einige aktuelle Trends:

Was bringt die Schwangerschaftshormon-Spritze?
Ja, Sie haben richtig gelesen. Dabei wird ein in der Schwangerschaft produziertes Hormon (HCG) gespritzt. Seit vielen Jahren kommt diese „Gewichtsreduktionszauberformel“ immer wieder in die Diskussion.

Wissenswertes zur „HCG-Kur“:
• Am Tag sollen maximal 500 kcal gegessen werden.
• Verboten sind Fett, Zucker, Alkohol.
• Täglich wird das Hormon HCG gespritzt; es gibt HCG aber auch als Tropfen, Spray, Tabletten.
• HCG ist ein Hormon und als solches hat es den Status eines Arzneimittels; für die Verwendung zum Abnehmen hat es aber keine Zulassung.
• Es gibt keinerlei Erfahrungen über mögliche Langzeitfolgen dieser „Hormon-Kur“.
• Wie bei allen Diäten droht auch hier der Jo-Jo-Effekt, da man nicht gelernt hat, sich beständig richtig zu ernähren.
Mehr dazu hier …

Stellungnahme der DGE – Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (Anm.: Lehre von Hormonen) zur HCG-Spritze hier nachlesen …

Metabolic Balance
Wissenswertes dazu:
• Vor Beginn ist eine Laboruntersuchung von diversen Blutwerten notwendig
• Es muss ein Fragebogen ausgefüllt werden
• Daraus wird dann ein individueller Ernährungsplan unter Berücksichtigung des individuellen Stoffwechsels erstellt
• Vor Beginn der Diät muss abgeführt werden; diese Vorbereitungsphase dauert 2 Tage
• Die strenge Diätphase dauert 2-4 Wochen.
• Tägliche Kalorienzufuhr: 1000 kcal
• Anschließend kommt die Phase der „Lockerung“. Diese dauert mehrere Wochen. Hier darf auch mal außerhalb der erlaubten Lebensmittel gegessen werden.
• Erhaltungsphase: Das sollte dann die nächsten Monate/Jahre beibehalten werden.
• Metabolic Balance ist im Prinzip eine „Low-Carb-Diät“.
• Meine persönliche Meinung dazu: Wirkt, da es sich um eine low-Carb-Diät handelt; aber auf die „Individualisierung“ kann meines Erachtens verzichtet werden. Hilft Geld sparen!
Mehr dazu hier …

Mit der Kohlsuppen-Diät abnehmen?
• Kam in den siebziger Jahren als „Magic Soup“ aus USA nach Europa.
• Grundlage ist eine kalorienarme Gemüsebrühe, von der eine Woche lang so viel gegessen werden kann, wie man möchte.
• Daneben gibt es erlaubte Zulagen, z.B. bestimmte Obstsorten, Pellkartoffeln und Quark, Joghurt.
• Meine persönliche Meinung dazu: Kann man eine Woche durchhalten. In dieser Zeit lernt der Organismus, dass es auch „kalorienarme Zeiten“ gibt und reduziert den Grundumsatz. Sobald Sie wieder normal essen, wird das Mehr an Kalorien, bei weiterhin erniedrigtem Grundumsatz, als Fettdepot gespeichert: klassischer Jo-Jo-Effekt.
Mehr dazu hier …

Mein Tipp:
Die besten Ergebnisse habe ich mit der „Low-Carb-Ernährung“ gesehen, sowohl was die kontinuierliche Gewichtsabnahme angeht als auch die Tatsache, das erreichte Gewicht halten zu können.
Die meisten „Diätler“ vergessen bzw. wollen es erst gar nicht wahrhaben, dass Alkohol trinken und Abnehmen sich gegenseitig ausschliessen! Alkohol wird von der Leber wie Kohlenhydrate behandelt. Wenn Sie unter einer „Low-Carb-Diät“ Alkohol trinken (meistens abends) dann blockieren Sie die Aktivität der Leber zur Verwertung von Eiweiß und Fett für mehrere Stunden. Mit Alkohol wird´s nichts! (Winfried Miller)