Tolino E-Book-ReaderUS-amerikanische Forscher haben nachweisen können, dass durch das Licht von E-Book-Readern oder Tablet-PCs der natürliche Schlaf-Wach-Rhythmus gestört wird.

Das Licht dieser Geräte hat einen höheren Blau-Anteil als beispielsweise eine Nachtischlampe. Auch von Fernsehern wird ein hoher Blauanteil emitiert.

Die Folge von stundenlangem Lesen mit diesen elektronischen Geräte: Die Freisetzung von schlafförderndem Melatonin (Hormon aus der Zirbeldrüse) ist verzögert (bis zu 1,5 Std. spätere Freisetzung) und einer Studie zufolge um 55% reduziert: Schlafstörungen sind die Folge.

In einer Studie waren die Traumphasen (REM-Schlafphasen) nach dem Lesen mit E-Book-Readern verkürzt; die Versuchspersonen fühlten sich am nächsten Morgen deutlich weniger erholt und matter als die Versuchspersonen, die vor dem Einschlafen Bücher gelesen hatten.

Hat die verringerte Melatonin-Produktion gesundheitliche Konsequenzen?
Angeblich ist das Risiko für Krebserkrankungen (Darm, Brust, Prostata) bei niedrigen Melatoninkonzentrationen erhöht. Die WHO (Weltgesundheits-Organisation) schließt sich dieser Bewertung ebenfalls an.

In wie weit diese Studie tatsächlich die Realität widerspiegelt darf hinterfragt werden.
Die E-Book-Reader mussten auf maximale Helligkeit gestellt werden, die Bücherleser mussten bei stark gedämpftem Licht lesen. Derart verzerrte Studienbedingungen waren anscheinend notwendig, um einen statistisch signifikanten Unterschied zwischen den beiden Lesearten zu finden.
(Winfried Miller)