Kneippkur
Laut Angaben der deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft leidet angeblich jeder zweite Deutsche regelmäßig an Kopfschmerzen (aus persönlicher Erfahrung in eigener Praxis halte ich diese Einschätzung für deutlich überzogen).

Die häufigsten Kopfschmerzarten sind der Spannungskopfschmerz und Kopfschmerzen auf der Basis vaskulärer (blutgefäßbedingter) Störungen (z.B. Migräne).

In der Regel wird bei Kopfschmerzen vorrangig zu Schmerzmitteln gegriffen, da man sich eine schnelle Beseitigung der Kopfschmerzen erhofft.

Bei seltenen Kopfschmerzattacken mag das sinnvoll und praktikabel sein, bei chronischen (regelmäßigen) Kopfschmerzen ist die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln mit einigen Nebenwirkungen verbunden.

Änderungen des Lebensstils (Fehlernährung, Bewegungs-/Haltungsmangel, negativer Stress) können die Häufigkeit und Schwere von chronischen Kopfschmerzen beeinflussen, in seltenen Fällen beseitigen.

Die Hydrotherapie nach Kneipp, eine der Säulen der klassischen Naturheilverfahren, verspricht eine Besserung der Kopfschmerzsituation.

Empfohlen werden tägliche

• kalte Gesichts- und/oder Armgüsse am Morgen,
• warme oder Wechselfußbäder am Abend.

Die Grundregeln der Hydrotherapie können Sie sich anlesen (Bücher oder online beim Kneipp-Bund nachlesen) oder Sie lassen sich dieses Naturheilverfahren von in Kneippverfahren erfahrenen Physiotherapeuten erklären.

Wie erklärt man sich die positive Wirkung von Wasseranwendungen bei Kopfschmerzen?

Wasseranwendungen beeinflussen das vegetative Nervensystem, den Muskeltonus und die Gefäßspannung (und dadurch die Durchblutung). Über die Körperoberfläche wird die Wärmeregulation des Körpers beeinflusst. Die Hydrotherapie ist wissenschaftlich gut belegt.
(Winfried Miller)