NewADHDpicDas sind frühe Hinweise auf AD(H)S

Zu diesem immer aktuellen Thema nachfolgend einige Fakten:

ADHS: Aufmerksamkeitsstörungen mit körperlicher Hyperaktivität „Zappelphilipp“
ADS: Aufmerksamkeitsstörungen ohne körperliche Hyperaktivität „Träumerle“

Hinweise auf AD(H)S (von der Jahrestagung der US-Neurologen-Gesellschaft):

• Das Kinderzimmer ist im permanenten Chaoszustand;
• Schmutzige Klamotten liegen irgendwo im Zimmer herum
• Körperliche Ruhe fällt sehr schwer (ADHS)
• Andere Kinder meiden das „auffällige“ Kind; keiner will mit ihm/ihr spielen

Diese Merkmale sollen hilfreicher sein bei der Diagnose eines AD(H)S, als so mancher Diagnose-Test, selbst wenn er validiert ist.

Betroffene Kinder können sich in der Testsituation durchaus verstellen und damit das Testergebnis verfälschen; entscheidend ist die Alltagssituation und nicht fragwürdige Testergebnisse.

Betroffene Kinder können ihre Aufmerksamkeit durchaus auf für sie gerade interessante Dinge fokussieren; Dinge zu tun, die nicht „attraktiv“ erscheinen, fällt diesen Kindern sehr schwer.

Als Eltern betroffener Kinder sollten Sie beim Facharzt, der letztendlich die Diagnose feststellt, auf die Würdigung des kindlichen Verhaltens im Alltag hohen Wert legen. Lassen Sie sich nicht von unauffälligen Testergebnisse „beruhigen“.

Wenn die o.g. Hinweise zutreffen, dann plädiere ich für einen Therapieversuch mit einer geringen Testdosis der Substanz Methylphenidat, natürlich unter ärztlicher Anleitung und Aufsicht.

Sollte Methylphenidat im Einmaltest wirken („Zappelphilipp“ wird ruhiger und kann sich konzentrieren, „Träumerle“ wird wacher und kann sich konzentrieren), dann sollte eine Tagesdosis für die nächsten vier Wochen festgelegt werden. (Winfried Miller)

Link: AD(H)S