Corona virus Covid-19 Single VirionWir haben am 22.04.2020 eine Presse-Anfrage an das RKI und das BMG gestellt.

Sehr geehrtes Presseteam im RKI/BMG,

haben Sie Daten vorliegen, aus denen nachfolgende Fragen beantwortet werden können?

1. Wieviele von den offiziell als mit dem SARS-CoV 2 detektiert (RT-PCR) Infizierten haben klinische Symptome im Sinne einer COVID-19 Symptomatik?
Status (RKI): 22.4.2020, 00:00 Uhr (online aktualisiert um 7:45 Uhr): 145.694 Infizierte
Wurde beantwortet in dem RKI Bulletin vom 21.04.20

2. Wieviele der mit dem SARS-CoV 2 detektiert (RT-PCR) Infizierten mussten bisher, wegen erheblicher klinischer COVID-19 Symptomatik, in intensivmedizinische Behandlung (inkl. Beatmungspflicht) in Kliniken in Deutschland?
Wurde beantwortet in dem RKI Bulletin vom 21.04.20;

3. Wieviele der mit dem SARS-CoV 2 detektiert (RT-PCR) Infizierten und dann verstorbenen Patienten hatten Komorbiditäten?
Nicht beantwortet

4. Wieviele der mit dem SARS-CoV 2 detektiert (RT-PCR) Infizierten und im Verlauf der COVID-19 Erkrankung verstorbenen Patienten wurden anschließend einer Obduktion zugeführt?
Nicht beantwortet

5. Wie ist der Altersdurchschnitt der an COVID-19-Symptomatik verstorbenen Menschen in Deutschland?
Wurde beantwortet in dem RKI Bulletin vom 21.04.20

 

Quelle: Bulletin RKI/Status: 21.04.2020

Es werden vom RKI nur Fälle veröffentlicht, bei denen eine labordiagnostische Bestätigung unabhängig vom klinischen Bild vorliegt

FAZIT:
Bei 79% der mit SARS-CoV 2 Infizierten (gesamt positiv Getestete: 143.457 Menschen) kommt es zu klinischer Symptomatik unterschiedlichen Ausmaßes: Husten (50%), Schnupfen (21%), Fieber (42%).

Bei 2.940 Menschen (von 113.051 Menschen mit klinischer COVID-19-Symptomatik) hat sich im Verlauf der Erkrankung eine Lungenentzündung (Pneumonie) entwickelt. Das entspricht 2,6% (von 113.051 klinischen Fällen)

Von den infizierten Menschen mit klinischer Symptomatik (COVID-19 Symptome: 113.051 Fälle) wurden 18.766 Menschen (= 16,6%) in Kliniken zur stationären Aufnahme eingewiesen.

FAZIT:
Von den infizierten Menschen mit klinischer Symptomatik (COVID-19 Symptome: 113.051 Fälle) und RT-PCR bestätigter Infektion, starben bisher 4.598 Menschen in Kliniken und außerhalb (z.B. Pflegeheimen).
Das entspricht einer Sterberate von 4,1% bei den an COVID-19 Erkrankten und von 3,2% bei Bezugnahme auf die Gesamtzahl der mittels RT-PCR nachgewiesenen Infizierten.

Wenn man für Deutschland eine Dunkelziffer (tatsächlich Infizierte ohne jegliche Symptomatik, bisher nicht getestet) von 6 annimmt, dann sind das aktuell 143.457 (bisher positiv getestete Menschen) x 6 (Dunkelziffer) = 860.742 vermutlich mit SARS-CoV 2 Infizierte. Das ergibt eine vermutliche Sterberate von 0,53%.

Altersmedian der Gestorbenen liegt bei 82 Jahren
86% der Gestorbenen waren 70 Jahre und älter
Die über 70-Jährigen machen nur 18% an der Gesamtzahl der klinisch auffälligen, an COVID-19 Symptomen erkrankten Menschen aus; diese Altersgruppe (> 70 Jahre) stirbt aber überproportional häufig an den Symptomen einer COVID-19 Erkrankung.

FAZIT:
Die überwiegende Anzahl der Verstorbenen ist 70 Jahre und älter. Diese Mitmenschen gilt es zu schützen.
Wie, das ist zu diskutieren!

Offene Fragen: Weshalb sind die jüngeren Verstorbenen (14% unter 70 Jahre) an COVID-19 erkrankt? Bestanden Co-Morbiditäten (Begleiterkrankungen, Risikoerkrankungen)? Sind diese Daten zentral verfügbar? Sollten sie, denn die immer wieder veröffentlichten Meldungen, dass auch jüngere Menschen mit COVID-19-Symptomatik verstorben sind, muss eingeordnet werden in:
1. Vorher klinisch gesund gewesen
2. Vorerkrankungen bekannt (Immundefekt, Raucher, COPD, etc.)

Es lassen sich auch Menschen testen, die keine klinische Symptomatik haben und trotzdem mit dem SARS-CoV 2 infiziert sind.
30.406 Menschen, die positiv auf SARS-CoV 2 getestet wurden, sind statistisch klinisch nicht auffällig geworden.

Offene Fragen: Warum wurden diese Menschen getestet? Eigeninitiative? In einem Haushalt lebende Menschen, in dem ein Mitbewohner positiv getestet wurde?

Beatmungspflichtige COVID-19 Patienten:

Aktuell:
Von den auf den Intensivstationen liegenden COVID-19 Patienten (2.908) sind aktuell (2.112 = 73%) beatmungspflichtig

Rückblick:
Von den bisher mittels Beatmungsgeräte versorgten COVID-19 Patienten (7.037 Patienten) sind 30,5% (2.146 Patienten) verstorben.

WM