Blood pressure testing

Wenn Frauen nach den Wechseljahren (Menopause) über einen längeren Zeitraum (mehr als 10 Jahre) Blutdrucksenker vom Typ Calciumantogonisten einnehmen, dann soll sich darunter das Risiko für Brustkrebs verdoppeln.

Calciumantagonisten sind beispielsweise:
Nifedipin
Amlodipin
Nitrendipin
Felodipin
Verapamin
Gallopamil
Diltiazem

Diese Vermutung ist nichts Neues. Schon vor vielen Jahren gab es entsprechende Hinweise. Weil in der universitären Medizin nichts sein kann und darf, was nicht den Kriterien „evidenzbasierte Medizin“ entspricht, hat man wieder viele Jahre ins Land gehen lassen und nichts unternommen.

Durch die jetzt veröffentlichte Studie sollte die Ära der Calciumantagonisten (Kalziumkanalblocker) bei Frauen in und nach der Menopause der Vergangenheit angehören. Offiziell will man aber diese Ergebnisse noch in weiteren Langzeit-Studien überprüfen, bevor man eine Risikowarnung herausgibt. Und so vergehen wieder viele Jahre.

Wenn Sie zu der Patientengruppe (Frau, Menopause, Bluthochdruck, Calciumantagonisten) gehören, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, dass Sie auf andere, unproblematische Blutdruckmittel wechseln möchten.

Betablocker, Diuretika und Sartane scheinen hinsichtlich des Brustkrebs-Risikos bei diesen Frauen unproblematisch zu sein.

Sprechen Sie mich in der Sprechstunde darauf an! (Winfried Miller)