Pomelos - Grapefruits

Wahrscheinlich haben Sie es schon einmal gehört oder gelesen: Arzneimittel und Grapefruit: das passt nicht zusammen!

Was ist der Grund?
Inhaltsstoffe des Grapefruitsaftes als auch des Grapefruit-Fruchtfleisches hemmen bestimmte Enzyme in der Darmschleimhaut.
Dadurch werden Arzneimittel, die als Tablette, Kapsel oder als Flüssigkeit genommen werden, in deutlich höheren Konzentrationen in den Körper aufgenommen.

Höhere Arzneistoff-Konzentrationen im Körper bedeuten auch mehr Wirkstärke und auch mehr Nebenwirkungen durch diese Arzneisubstanzen.
Es reicht nicht, Arzneimittel und Grapefruitprodukte zeitlich getrennt voneinander einzunehmen. Wer Arzneimittel einnehmen muss, sollte (muss) vollständig auf Grapefruitprodukte verzichten. Im Link finden Sie Arzneiwirkstoffe, von denen Interaktionen mit Grapefruitprodukten bereits bekannt sind.

Für einige Arzneisubstanzen, die bei der Krebstherapie in Form von Infusionen eingesetzt werden, wurde eine verminderte Wirkung dieser Chemotherapeutika durch Grapefruitprodukte nachgewiesen. (Winfried Miller)

Link: Pharmazeutische Zeitung